» MITGLIEDER LOGIN Home Kontakt Impressum Forum Twitter Facebook



Ich bin hier: Home · Springsteen Alben von 2010 bis heute · High Hopes






 High Hopes

High Hopes ist das achtzehnte Studioalbum von Bruce Springsteen. Es erschien am 14. Januar 2014 bei Columbia Records. High Hopes enthält keine neuen Titel, alle Lieder auf der Platte sind bereits älter und bei den Produktionen der Vorgängeralben übriggeblieben oder gehören seit Jahren zu Springsteens Live-Programm. Die Themen, die Springsteen besingt, sind nicht neu, die Lieder drehen sich wie auch bei den älteren Produktionen um den "vielgestaltigen Niedergang der amerikanischen Arbeiterklasse".



Trackliste:

  1. High Hopes 4:57 Min.
    Cover von Tim Scott McConnell
    feat. Tom Morello
  2. Harry's Place 4:04 Min.
    feat. Tom Morello
  3. American Skin (41 Shots) 7:23 Min.
    feat. Tom Morello

    Songübersetzung
    » Alles zum Fall "Diallo"
  4. Just Like Fire Would 3:56 Min.
    Cover von Chris Bailey
    feat. Tom Morello
  5. Down In The Hole 4:59 Min.
  6. Heaven's Wall 3:50 Min.
    feat. Tom Morello
  7. Frankie Fell In Love 2:48 Min.
    Songübersetzung
  8. This Is Your Sword 2:52 Min.
    Songübersetzung
  9. Hunter Of Invisible Game 4:42 Min.
    feat. Tom Morello

    Songübersetzung
  10. The Ghost Of Tom Joad 7:33 Min.
    feat. Tom Morello
  11. The Wall 4:20 Min.
  12. Dream Baby Dream 5:00 Min.
    Cover von Martin Rev & Alan Vega


Die Charts:
Jahr Album Chart Platz
2014 High Hopes The Billboard 200 1
2014 High Hopes Top Canadian Albums 1
2014 High Hopes Top Digital Albums 4
2014 High Hopes Top Rock Albums 1







Die "High Hopes"-Story beginnt am 9. Dezember 2012. Springsteen rief damals den Produzenten Ron Aniello an, und sagte ihm, dass er ein paar Songs haben und mit ihm daran arbeiten wollen würde. Er präsentierte ihm eine ganze Sammlung von älteren Songs, Demos und sagte "Wir werden sie in Form bringen und sehen, was dabei heraus kommt." Allerdings hatte Springsteen derzeit gut die Hälfte der Wrecking Ball Tour hinter sich, was bedeutete, dass es schwierig werden würde, alle Musiker zu Aufnahmesessions zusammen zu bekommen. Von daher unternahm Aniello selbst die meißte Arbeit der Aufnahmen von seinen Studios in Los Angeles und New York aus, sowie Studioaufnahmen während der Australien Tour 2013 und einzelnen Aufnahmen von anderen Band-Mitgliedern verstreut durchs ganze Land. Der Großteil der Aufnahmen stammt aus der Zeit zwischen 2002 bis 2008, die praktisch dieses Album bildeten. Laut Aniello wurden in dieser Zeit insgesamt mehr als zwanzig Songs aufgezeichnet. Acht wurden herausgeschnitten - Songs, die als Aniellos Favoriten galten. Drei von Aniellos "Favoriten" (unter anderem "Hurry Up Sundown") wurden später auf der EP "American Beauty" anlässlich des Record Store Days am 19. April 2014 veröffentlicht. Der vierte Song "Cold Spot" bleibt bis heute unveröffentlicht.
» Liste der "High Hopes"-Studios


HIGH HOPES
Geschrieben von Tim Scott McConnell. Erste Aufnahme durch Springsteen Januar 1995 während der 1995er "Greatest Hits"-Sessions und auf der "Blood Brothers"-EP veröffentlicht. Neuaufnahme im März 2013 während der Wrecking Ball Tour im Tonstudio "Studio 301" in Sydney, Australien. Erste Single des Albums "High Hopes" und erstveröffentlicht am 25. November 2013. Produziert durch Bruce Springsteen und Ron Aniello. Folgende Musiker waren an den Aufnahmen beteiligt: Bruce Springsteen (Gesang, Gitarre, Percussion, Vibrafon), Roy Bittan (Piano), Nils Lofgren (Gitarre), Patti Scialfa (Hintergrundgesang), Garry Tallent (Bass), Max Weinberg (Schlagzeug), Tom Morello (Gitarre), Charlie Giordano (Akkordeon), Soozie Tyrell (Hintegrundgesang), Ron Aniello (Schlagzeug-Loop), Everett Bradley (Percussion und Hintergrundgesang), Curtis King, Cindy Mizelle und Michelle Moore (Hintergrundgesang). Bläser: Barry Daniellian, Clark Gayton, Stan Harrison, Ed Manion und Curt Ramm.


HARRY'S PLACE
Der Hintergrund zu diesem Song ist ein wenig verwirrend. Das erste Mal trug Springsteen im Jahr 2002 den ersten Vers dieses Songs in einem Interview dem Reporter Ted Koppel aus seinem Lyrics-Buch vor. Bruce erklärte damals, dass die Verse während der "The Rising"-Zeit entstanden sind, obwohl auch bekannt ist, dass Bruce versucht hat, den Song mit der E Street Band einzuspielen. Dies war aber wesentlich früher - angeblich in den späten 1990ern. Bruce gab an, dass dieser Song angeblich für das Magic-Album geschrieben, aber herausgenommen wurde, da Springsteen ein 12-Song-Album herausbringen wollte und keines mit 13. Blicke in Springsteens Lyrics-Buch verraten, dass die erste Strophe des Songs 2002 geschrieben und der Rest in den vergangenen Jahren neu geschrieben wurde. Mit Clarence Clemons (Tenorsaxofon) und Tom Morello (Gitarre), produziert durch Brandan O'Brien, Springsteen (Gitarre, Gesang), Roy Bittan (Piano), Nils Lofgren (Gitarre), Garry Tallent (Bass), Max Weinberg (Schlagzeug), Atlanta Strings (Ed Horst unterstützte und leitete das Streicher-Ensemble), Justin Bruns, Jay Christy, Sheela Iyengar, John Meisner, Christopher Pulgram, William Pu, Olga Shpitko und Kenn Wagner (alle Violine), Amy Chang, Tania Maxwell und Lachlan McBane (alle Bratsche), Karen Freer, Charae Krueger und Daniel Laufer (alle Cello).


 AMERICAN SKIN (41 SHOTS)
Geschrieben im Jahr 2000 als Reaktion auf die 41 tödlichen Schüsse auf den unbewaffneten Schwarzen Amadou Dialla, der im Februar 1999 in der New Yorker Bronx von Polizisten auf offener Straße hingerichtet wurde. Aufgezeichnet im März 2000 wurde der Song aber nur als Radio-Promo-CD veröffentlicht. Im Jahr 2001 erschien der Song dann doch auf dem Live-Album Live In New York City und selbe Version auf The Essential Bruce Springsteen. Für High Hopes wurde der Song neu eingespielt und aufgenommen. Produziert durch Bruce Springsteen und Ron Aniello. Folgende Musiker waren an den Aufnahmen beteiligt: Springsteen (Gesang, Gitarre, Percussion), Roy Bittan (Piano), Steven van Zandt (Gitarre, Hintergrundgesang), Max Weinberg (Schlagzeug), Tom Morello (Gitarre, Hintergrundgesang), Charlie Giordano (Orgel), Ron Aniello (Bass, Synthesizer, Gitarre, Drumloop, Percussion, Orgel und Vibrafon), Bläser sind: Jake Clemons (Tenorsaxofonsolo), Barry Danielian, Clark Gayton, Stan Harrison, Ed Manion und Curt Ramm. Bläser-Instrumentation durch Scott Tibbs. Den Hintergrundgesang lieferten Nils Lofgren, Patti Scialfa, Soozie Tyrell, Curtis King und Cindy Mizelle.

» Den gesamten Fall "Diallo" findet ihr hier.


JUST LIKE FIRE WOULD
Der Song wurde geschrieben vom Frontmann der australischen Band "The Saints" und 1986 auf deren Album "All Fools Day" erstveröffentlicht. Springsteen führte den Cover-Song das erste Mal am 14. März 2013 während der Australien Tour im Brisbane Entertainment Centre in Brisbane auf. Selbst wurde der Song im März 2013 im Studio 301 in Sydney mit der gesamten E Street Band aufgenommen. Produziert durch Bruce Springsteen und Ron Aniello. Musiker waren: Springsteen (Gesang, Gitarre), Roy Bittan (Piano), Nils Lofgren (Gitarre), Garry Tallent (Bass), Max Weinberg (Schlagzeug), Steven van Zandt und Patti Scialfa(Hintergrundgesang), Tom Morello (Gitarre), Charlie Giordano (Orgel), Ron Aniello (12-Saiten-Gitarre) und Everett Bradley (Percussion, Hintergrundgesang). Die Bläser-Gruppe waren: Jake Clemons, Barry Danielian, Clark Gayton, Ed Manion, Curt Ramm und Jeff Kievit (Piccolotrompete). Curtis King, Cindy Mizelle und Michelle Moore (Hintergrundgesang). Die Streicher wurden unterstützt durch das "New York Chamber Consort" und geleitet von Rob Mathes. Dirigentin war Lisa Kim. Violinen spielten Quan Ge, Hyunju Lee, Jessica Lee, Ann Lehman, Joanna Mauer, Suzanne Ornstein, Annaliesa Place, David Southorn, Jeanine Wynton und Sharon Yamada. Bratschen spielten Maurycy Banaszek, Desiree Elsevier, Shmuel Katz und Robert Rinehart. Cello spielten Maria Kitsopoulos, Alan Stepansky und Ru Pei Yeh.


DOWN IN THE HOLE
Erstmals Dezember 2013 in einem Rolling Stone-Artikel erwähnt, wurde der Song während der Enstehung des Albums The Rising aufgenommen. Produziert durch Brendan O'Brien. Musiker: Clarence Clemons (Tenorsaxofon), Danny Federici (Orgel), Patti Scialfa (Hintergrundgesang), Garry Tallent (Bass), Max Weinberg (Schlagzeug) und Soozie Tyrell (Violine). Springsteens Kinder Evan, Jessica und Sam (Hintergrundgesang).


HEAVEN'S WALL
Mit Tom Morello. Produziert durch Bruce Springsteen, Ron Aniello und Brendan O'Brien. Es gibt Hinweise dadrauf, dass erste Einspielungen (zumindest in Teilen) zwischen 2004 und 2008 aufgenommen wurden, wahrscheinlich 2007 während den Aufnahmen zum Magic-Album. Aniello erklärte, dass der ursprüngliche Basic Track (Gesang, Schlagzeug und Bass) verwendet wurde und mit Overdubs aus 2013 komplettiert wurde.
Beteiligte Musiker waren Bruce Springsteen (Gesang, Gitarre, ergänzender Bass, Percussion Loop, Orgel, Synthesizer), Patti Scialfa (Hintergrundgesang), Garry Tallent (Bass), Max Weinberg (Schlagzeug), Tom Morello (Leadgitarre), Soozie Tyrell (Hintergrundgesang), Ron Aniello (Percussion Loop), Seeger Sessions Band Violinist Sam Bardfeld und Everett Bradley (Percussion). Hintergrundgesang durch Tawatha Agee, Keith Fluitt, Curtis King, John James, Cindy Mizelle, Al Thornton und Brenda White. Die Streicher wurden unterstützt durch das "New York Chamber Consort" und geleitet von Rob Mathes. Dirigentin war Lisa Kim. Violinen wurden durch Quan Ge, Hyunju Lee, Jessica Lee, Ann Lehman, Joanna Mauer, Suzanne Ornstein, Annaliesa Place, David Southorn, Jeanine Wynton und Sharon Yamada gespielt. Die Bratschen spielten Maurycy Banaszek, Desiree Elsevier, Shmuel Katz und Robert Rinehart. Auf dem Cello spielten Maria Kitsopoulos, Alan Stepansky und Ru Pei Yeh.


FRANKIE FELL IN LOVE
Nach Springsteens Angaben wurde dieser Song schon für das Magic-Album aufgenommen und teilweise für das High Hopes-Album geändert. Schlagzeug, Bass und Steven van Zandts Beiträge sind alle neu. Produziert durch Ron Aniello und Bruce Springsteen. Mit an den Aufnahmen beteiligt waren Seeger Sessions Band Violinist Sam Bardfeld, Bruce Springsteen (Gesang, Gitarre, Percussion, Orgel, Mandoline), Roy Bittan (Piano), Steven van Zandt (Hintergrundgesang), Max Weinberg (Schlagzeug) und Ron Aniello (Bass, Gitarre).


THIS IS YOUR SWORD
Folgende Musiker waren am Song beteiligt: Produziert durch Bruce Springsteen und Ron Aniello. Bruce Springsteen (Gitarre, Synthesizer, Mandoline, Banjo und Piano), Roy Bittan (Piano, Orgel), Patti Scialfa, Steven van Zandt und Soozie Tyrell (Hintergrundgesang), Ron Aniello (Bass, Gitarre, Synthesizer), Cillian Vallely (Uilleann Pipes = irischer Dudelsack, Hi & Lo Flöte), Josh Freese spielte Schlagzeug (da Max Weinberg zur Zeit der Aufnahme selber auf Tour war) und Sam Bardfeld (Violine).


HUNTER OF INVISIBLE GAME
Es deutet daraufhin, dass diese Aufnahme, vermutlich mit einem Morello-Overdub zwischen 2004 und 2008 entstanden ist. Morello gab in einem Interview an, dass er davon gehört hatte, dass der Produzent Brendan O'Brien am Song "Hunter" zwischen 2007 und 2008 herumgebastelt haben soll, was sich aber zu jener Zeit nicht beweisen lies. Produziert durch Brendan O'Brien. Musiker waren Bruce Springsteen (Gesang, Gitarre), Garry Tallent (Bass), Max Weinberg (Schlagzeug), Tom Morello (Gitarre) und Soozie Tyrell (ergänzende Violine). Atlanta Strings: Ed Horst unterstützte und leitete das Streicher-Arrangement. Violine gespielt durch Justin Bruns, Jay Christy, Sheela Iyengar, John Meisner, Christopher Pulgram, William Pu, Olga Shpitko und Kenn Wagner. Auf den Bratschen spielten Amy Chang, Tania Maxwell und Lachlan McBane. Cello spielten Karen Freer, Charae Krueger und Daniel Laufer.


THE GHOST OF TOM JOAD
Bereits 1995 als Solo-Akustik-Version auf The Ghost Of Tom Joad veröffentlicht. Die Vollband Neuanordnung feierte am 7. April 2008 in Anaheim mit Tom Morello Premiere. Die neue Albumversion wurde im März 2013 in Los Angeles aufgenommen, ein Tag bevor Bruce und die E Street Band aufgrund der Wrecking Ball Tour nach Australien aufbrach.
Produziert durch Ron Aniello und Bruce Springsteen. Eingespielt wurde der Song durch Bruce Springsteen (Leadgitarre, Gesang), Roy Bittan (Piano), Nils Lofgren (Mandoline, Pedalsteel Gitarre), Max Weinberg (Schlagzeug), Tom Morello (Leadgitarre, Gitarre), Soozie Tyrell (Violine), Charlie Giordano (Akkordeon) und Ron Aniello (Bass, Synthesizer).


THE WALL
Geschrieben wurde der Song zwischen Dezember 1997 und Januar 1998. Der Titel und die Idee dazu kam von Joe Grushecky, der Text wurde von Bruce geschrieben, nachdem er und seine Frau Patti Scialfa das Vietnam Veterans Memorial in Washington besucht hatten. Premiere feierte der Song am 19. Februar 2003 im Somerville Theatre in Somerville, MA. Bruce erwähnte kurz bevor er den Song darbot, dass er im Dezember 1997 das Vietnam Memorial besucht habe und ein paar Tage später durch Joe Grushecky einen Zeitungsausschnitt über das Memorial erhalten habe. Aufgenommen wurde der Song mit der E Street Band Ende der 1990er, wahrscheinlich für Tracks. Während der Devils & Dust Tour im Jahr 2005 spielte Bruce den Song zwei Mal live.
Produziert durch Ron Aniello und Bruce Springsteen. Beteiligte Musiker waren Bruce Springsteen (Gesang, Gitarre, Schlagzeug), Roy Bittan (Piano), Danny Federici (Orgel), Nils Lofgren (Gitarre), Patti Scialfa (Hintergrundgesang), Garry Tallent (Bass), Max Weinberg (Percussion), Ron Aniello (Synthesizer, Akkordeon) und Curt Ramm (Blashorn).


DREAM BABY DREAM
Der Song feierte während der Devils & Dust Tour im Jahr 2005 seine Premiere, da Bruce ihn mit jeder Show beendete. Aufgenommen im Jahr 2013 mit Tom Morello. Aniello sagte, dass Bruce zehn verschiedene Aufnahmen machte, bevor er sich für eine entschied. Erstveröffentlicht am 10. Oktober 2013 in Erinnerung an die Wrecking Ball Tour, die gerade erst am 21. September 2013 endete.
Produziert durch Ron Aniello und Bruce Springsteen. Beteiligte Musiker: Bruce Springsteen (Gesang, Harmonium, Piano, Mandoline, Synthesizer, Akustikgitarre), Roy Bittan (Piano), Tom Morello (Gitarre) und Ron Aniello (Percussion, Loops, Synthesizer, Bass, Gitarre). Bläser: Barry Danielian, Clark Gayton, Stan Harrison, Ed Manion und Curt Ramm. Die Streicher wurden unterstützt durch das "New York Chamber Consort" und geleitet von Rob Mathes. Dirigentin war Lisa Kim. Auf den Violinen spielten Quan Ge, Hyunju Lee, Jessica Lee, Ann Lehman, Joanna Mauer, Suzanne Ornstein, Annaliesa Place, David Southorn, Jeanine Wynton und Sharon Yamada. Bratschen: Maurycy Banaszek, Desiree Elsevier, Shmuel Katz und Robert Rinehart. Cello: Maria Kitsopoulos, Alan Stepansky und Ru Pei Yeh.


COLD SPOT (unveröffentlicht)
Eine von mehreren Aufnahmen, die für dieses Album entstanden sind, aber letztlich nicht ausgewählt wurden.


HEY BLUE EYES (American Beauty)
Einer von mehreren Titeln, die für das Album aufgenommen wurden aber letztlich doch nicht auf High Hopes erschienen sind. Veröffentlicht am 19. April 2014 auf der Vier-Song 12" Vinyl EP American Beauty anlässlich des Record Store Days. Der Download der Songs startete am 22. April 2014.
Eingespielt durch Bruce Springsteen (Gesang, Gitarre, Orgel, Percussion), Max Weinberg (Schlagzeug), Garry Tallent (Bass), Roy Bittan (Piano), Soozie Tyrell (Geige), Nils Lofgren (Gitarre, Pedal-Steel), Patti Scialfa (Hintergrundgesang) und Patrick Warren (Keyboard).


American Beauty (American Beauty)
Einer von mehreren Titeln, die für das Album aufgenommen wurden aber letztlich doch nicht auf High Hopes erschienen sind. Veröffentlicht am 19. April 2014 auf der Vier-Song 12" Vinyl EP American Beauty anlässlich des Record Store Days. Der Download der Songs startete am 22. April 2014. Springsteen gab an, dass dieser Song ursprünglich als Demo während der Zeit entstand, als Bruce noch mit dem Produzenten Brendan O'Brien zusammenarbeitete.
Eingespielt durch Bruce Springsteen (Gesang und Hintergrundgesang, 6- und 12-Saitige Akustik-Gitarre, E-Gitarre, Slide-Gitarre, Keyboard und Tamburin), Charlie Giordano (Orgel), Ron Aniello (Bass, ergänzendes Piano) und Josh Freese (Schlagzeug, Pauke).
Der Song beinhaltet Notenlinien und Texte, die in den Songs "Down In The Hole", "Gypsy Biker" und "Livin' In The Future" verwendet wurden.


MARY MARY (American Beauty)
Einer von mehreren Titeln, die für das Album aufgenommen wurden aber letztlich doch nicht auf High Hopes erschienen sind. Veröffentlicht am 19. April 2014 auf der Vier-Song 12" Vinyl EP American Beauty anlässlich des Record Store Days. Der Download der Songs startete am 22. April 2014.
Eingespielt durch Bruce Springsteen (Gesang, Gitarre, Synthesizer, Bass, Percussion, Harmonium), Patti Scialfa (Hintergrundgesang), Charlie Giordano (Farfisa), Ron Aniello (Synthesizer), Songa Lee (Violine), Steve Richards (Cello), Toby Scott (Schlagzeug-Programmierung) und Scott Tibbs (Leiter der Streicher).


HURRY UP SUNDOWN (American Beauty)
Einer von mehreren Titeln, die für das Album aufgenommen wurden aber letztlich doch nicht auf High Hopes erschienen sind. Veröffentlicht am 19. April 2014 auf der Vier-Song 12" Vinyl EP American Beauty anlässlich des Record Store Days. Der Download der Songs startete am 22. April 2014.
Eingespielt durch Bruce Springsteen (Gesang und Hintergrundgesang, E- und Akustikgitarre, Bass, Keyboard, Glockenspiel, Percussion, Piano) und Josh Freese (Schlagzeug).





Erklärung zu den Fußnoten:



Loops: Der Begriff Loop (englisch: Schleife) bezeichnet ursprünglich ein an beiden Enden zusammengeklebtes Stück eines Tonbandes. Heute wird er von Musikern synonym für ein Sample benutzt, das so geschnitten ist, dass man es ohne Brüche mehrfach hintereinander abspielen kann. In der Populären Musik sind das insbesondere Schlagzeugsamples und Begleitrhythmen oder Basslinien, aber auch kurze Melodiephrasen.

Overdub: Ein Overdub bezeichnet in der Tontechnik eine Aufnahme, die zu einer schon bestehenden Aufnahme (Playback) später hinzugemischt wird. Das entsprechende Aufzeichnungsverfahren im Tonstudio heißt Overdubbing.

Basic Track: Grundlage einer Mehrspuraufnahme in der Rock- und Popmusik. Bei dem in der Rock- und Popmusik bei Aufnahme üblichen Mehrspurverfahren wird in der Regel zunächst ein Basic Track aufgenommen. Dieser besteht aus einem Klicktrack, eine Art Metronomspur für den Schlagzeuger, sowie den ersten Aufnahmen von Schlagzeug und Bass, die als erste aufgezeichnet werden. Der Basic Track gibt den anschließend aufnehmenden Sängern eine Art Orientierungsrahmen. Häufig werden zu einem späteren Zeitpunkt weitere Schlagzeug- und Bass-Parts eingespielt, so dass der Basic Track nicht unbedingt auch Teil der endgültigen Aufnahme ist.

Farfisa: Farfisa ist ein aus dem italienischen Osimo stammender Hersteller von Elektroorgeln ist. Ebenfalls produziert das Unternehmen auch Radios und Fernseher.





 Die "High Hopes"-Studios:

Nicht weniger als 15 Tonstudios wurden benötigt, um das Album "High Hopes" entstehen zu lassen:

• Thrill Hill Recording, NJ
• Stone Hill Studio (Springsteens privates Tonstudio auf seinem Anwesen in Colts Neck, NJ)
• Very Loud House, Los Angeles
• Renegade Studio, New York City
• Veritas Studio, Los Angeles
• Southern Tracks, Atlanta
• East West Studios, Los Angeles
• NRG Studios, Los Angeles
• Village Studios, Los Angeles
• Studios 301, Byron Bay and Sydney, Australia
• Record Plant, Los Angeles
• Electric Lady Studios, New York City
• Avatar Studios, New York City
• Sear Sound, New York City
• Berkeley Street Studio, Santa Monica

CREDITS

7. Februar 2014 Perth Arena
Veröffentlichung
14. Januar 2014
Studio
Stone Hill Studio
Label
Columbia Records
Format
CD, LP, Download
Anzahl der Titel
12
Laufzeit
56:24
Tawatha Agee
Vocals (Background)
Ron Aniello
Accordion, Bass, Drum Loop, Farfisa Organ, Guitar, Guitar (12 String), Loop, Loops, Organ, Percussion, Producer, Synthesizer, Vibraphone
Keith Armstrong
Mixing Assistant
Sean Astill
Assistant Engineer
Tom Astill
Assistant Engineer
Atlanta Strings
Primary Artist
Chris Bailey
Composer
Maurycy Banaszek
Viola
Sam Bardfeld
Violin
Roy Bittan
Organ, Piano
Billy Bowers
Pro-Tools
Everett Bradley
Percussion, Vocals (Background)
Justin Bruns
Violin
Kevin Buell
Guitar Technician
Amy Chang
Viola
Jay Christy
Violin
Bob Clearmountain
Engineer, Mixing
Clarence Clemons
Sax (Tenor)
Jake Clemons
Horn, Sax (Tenor), Soloist
Danny Clinch
Photography
Barry Danielian
Horn
Nick DiDia
Engineer
Karl Egsieker
Assistant Engineer, Mixing Assistant
Desiree Elsevier
Viola
Danny Federici
Organ
Keith Fluitt
Vocals (Background)
Karen Freer
Celli
Josh Freese
Drums
Clark Gayton
Horn
Quan Ge
Violin
Charlie Giordano
Accordion, Organ
Joe Grushecky
Original Idea, Title
Stan Harrison
Horn
Michelle Holme
Art Direction, Design
John Horne
Assistant Engineer
Eddie Horst
String Arrangements, String Conductor
Patricia Horst
String Contractor
Sheela Iyengar
Violin
John James
Vocals (Background)
Phil Joly
Assistant Engineer
Nik Karpen
Mixing Assistant
Shmuel Katz
Viola
Jeff Kievit
Piccolo Trumpet
Lisa Kim
Concert Master, Violin
Curtis King
Vocals (Background)
Maria Kitsopoulos
Violin
Charae Krueger
Celli
Nyra Lang
Photo Assistance
Daniel Laufer
Celli
Rob Lebret
Engineer
Hyunju Lee
Violin
Jessica Lee
Violin
Ann Lehmann
Violin
Nils Lofgren
Guitar, Mandolin, Pedal Steel, Vocals (Background)
Chris Lord-Alge
Mixing
Joanna Maijer
Violin
Ed Manion
Horn
Rob Mathes
String Arrangements, String Conductor
Tania Maxwell
Viola
Lachian McBane
Viola
Tim Scott McConnell
Composer
John Meisner
Violin
Mike Bauer
Assistant Engineer
Kevin Mills
Engineer
Cindy Mizelle
Vocals (Background)
Michelle Moore
Vocals (Background)
Tom Morello
Featured Artist, Guitar, Vocals, Vocals (Background)
Owen Mulholland
Assistant Engineer
NY Chamber Consort Strings
Primary Artist
Brendan O'Brien

Mixing, Producer
Suzanne Ornstein
Violin
Sandra Park
String Contractor
Ross Petersen
Engineer
Annaliesa Place
Violin
Jordan Power
Assistant Engineer
Jack Prest
Assistant Engineer
William Pu
Violin
Christopher Pulgram
Violin
Curt Ramm
Cornet, Horn
Martin Rev
Composer
Benjamin Rice
Assistant Engineer
Robert Rinehart
Violin
Geoff Sanoff
Engineer
Dave Schiffman
Engineer
Andrew Schubert
Mixing Assistant
Patti Scialfa
Vocals (Background)
Toby Scott
Engineer, Production Coordination
Olga Shpitko
Violin
Edward Smith
Photo Assistance
David Southorn
Violin
Bruce Springsteen
Banjo, Bass, Composer, Drums, Guitar, Guitar (Acoustic), Harmonium, Liner Notes, Loop, Mandolin, Organ, Percussion, Piano, Primary Artist, Producer, Synthesizer, Vibraphone, Vocals
Evan Springsteen
Vocals (Background)
Jessie Springsteen
Vocals (Background)
Sam Springsteen
Vocals (Background)
Alan Stepansky
Celli
Shari Sutcliffe
Music Contractor
Tom Syrowski
Mixing Assistant
Garry Tallent
Bass
Tom Tapley
Assistant Engineer, Mixing Assistant
Al Thornton
Vocals (Background)
Scott Tibbs
Orchestration
Brad Townsend
Mixing Assistant
Ted Tuthill
Assistant Engineer
Soozie Tyrell
Violin, Vocals (Background)
Cillian Vallely
Low Whistle, Uillean Pipes, Whistle
Steven Van Zandt
Guitar, Vocals (Background)
Alan Vega
Composer
Joe Viscano
Assistant Engineer
Kenn Wagner
Violin
Max Weinberg
Drums, Percussion
Brenda White
Vocals (Background)
Alex Williams
Assistant Engineer
Jeanine Wynton
Violin
Sharon Yamada
Violin
Rupei Yeh
Celli
Luke Yeoman
Assistant Engineer
Daniel Zaidenstadt
Assistant Engineer
 




Twitter Facebook